TransFarm

Allgemeine Projektinformationen

Titel (deutsch)

TransFarm – Transnational collaborative system to bring precision farming innovative applications closer to the market & address regional specializations in Central Europe (INTERREG)

Titel (englisch)

TransFarm – Transnational collaborative system to bring precision farming innovative applications closer to the market & address regional specializations in Central Europe (INTERREG)

Abstract (deutsch)

Der mitteleuropäische Raum ist das Herzstück des verarbeitenden Gewerbes in der EU, das fast überall als Teil der RIS3 anerkannt ist. Unter den Schlüsselsektoren gewinnt das Precision Framing (PF) zunehmend eine entscheidende Rolle in Bezug auf F&E und Innovation, vor allem aufgrund der großen Herausforderungen, mit denen die globale Landwirtschaft konfrontiert ist: schnelles weltweites Bevölkerungswachstum, Klimawandel, steigende Nachfrage nach Energie und Ressourcenknappheit.

Im Rahmen von Industrie 4.0 steht eine breite Palette von Grundlagentechnologien für PF zur Verfügung. Diese Technologien werden für die Georeferenzierung, die Messung bestimmter Parameter, globale Satellitennavigationssysteme, Konnektivität, Datenspeicherung und -analyse, Beratungssysteme und Robotik eingesetzt. Nichtsdestotrotz sind trasnationale Netzwerke industrieller Spezialisierungen in PF in CE noch schwach ausgeprägt und beschränken sich auf sehr spezifische thematische Projekte, die hauptsächlich im Rahmen von FSF Horizon 2020 finanziert werden.

Einer der Gründe dafür ist, dass der Technologietransfer in der PF (basierend auf der strukturellen Zusammenarbeit zwischen Forschung und Organisationen, die als Wissens- und Spezialisierungszentren fungieren) immer noch hauptsächlich auf ein bestimmtes Gebiet fokussiert ist, da (a) die Forschung an lokale UNIs und F&E-Zentren in Auftrag gegeben wird und (b) die Innovation sehr stark auf die Anforderungen der lokalen Landwirte ausgerichtet ist. Ein weiterer Grund ist der unvorbereitete politische und finanzielle Rahmen. Im Rahmen von RIS3 wird die PF als Unterkategorie der fortgeschrittenen Produktion belassen, und Projekte im Rahmen der Achse 1 der regionalen operationellen EFRE-Programme sind normalerweise nur für Unternehmen und F&E geöffnet, was eine direkte Beteiligung des Landwirtschaftssektors am Innovationsprozess verhindert. Umgekehrt werden innovative Projekte in der Landwirtschaft von den operationellen Gruppen der EIP im Rahmen des ELER finanziert, so dass eine Interaktion zwischen der Industrie und den ländlichen Sektoren bei neuen technologischen Fortschritten praktisch nicht stattfindet. Dieser traditionelle, auf lokalem Wissen basierende Ansatz stellt derzeit eine Grenze für die Wettbewerbsfähigkeit der fortschrittlichen Produktionsketten der PF dar und schwächt vor allem KMU, da sie größere Schwierigkeiten haben, neue Technologien zu erkunden als Unternehmen.)

Abstract (englisch)

Central European Area is the core of EU manufacturing, which is almost everywhere recognized as part of the RIS3; among key sectors, Precision Framing (PF) is progressively gaining a crucial role in terms of R&D and innovation, mainly due to the major challenges that global agriculture is facing: rapid world-wide population growth,climate change,increasing demand of energy&resource shortages.
As part of Industry 4.0, a wide range of enabling technologies for PF are available. These techs are used for geo-referencing, measurement of specific parameters, Global Navigation Satellite Systems, connectivity, data storage&analysis, advisory systems, robotics. Nevertheless, trasnational networks of industrial specializations in PF are still weak in CE, being restricted to very specific thematic projects mainly financed in FSF Horizon 2020.
One of the reason is that tech-transfer in PF (based on the structural collaboration between research & organizations acting as knowledge & specialization hubs) is still mainly focused on a given territorial domains since (a) research is commissioned to local UNIs & R&D centres (b) innovation is much related to meet the local farmers’ requirements. Another reason is unprepared political & financial framework. Within RIS3, PF is left as sub-category of advanced manufacturing & projects under Axis 1 of ERDF Regional Operational Programmes are normally opened only to companies & R&D, preventing direct participation of farmers sector in innovation process. On the way round, innovative projects in agriculture are financed by EIP Operational Groups under EAFRD, making interactions between industry & rural sectors in new tech advances basically absent. This traditional “local-based” knowledge approach is currently a limit in the competitiveness of PF advanced manufacturing supply chains and weakens mostly SMEs, as they have higher difficulties to scout new technologies than corporations).


Schlagwörter (deutsch)

Präzisionslandwirtschaft,Precison Farming

Schlagwörter (englisch)

Precision Farming

Projektleitung

Christian Rechberger

Forschungseinrichtung

Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt Francisco Josephinum

Finanzierungspartner

Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Projektnummer

101831

Projektlaufzeit

-

Projektziele

Zentrales Ziel des transnationalen Projekts besteht darin, INNOVATIONEN NÄHER AN DEN MARKT BRINGEN (in Sektoren der fortgeschrittenen Fertigung & IKT-Elektronik). Anhand von konkreten Pilotprojekten (WP2) soll die Zusammenarbeit mit Innovatoren außerhalb der eigenen Region um 40-50% erhöht werden, die Zeit bis zur Markteinführung von F&E-Konzepten für PF um 10-15% verringert, sowie F&E-Ausgaben mittelfristig um 2-3% des Umsatzes gesteigert werden.

AT2.2 umfasst einen Pool von technologischen Tryouts in 3 Innovationsdomänen:
ISOBUS-Mechatronik, Proximal Sensing und Internet of Things/BIGDATA mit einem Technologie-Reifegrad (TRL)>7, welche durch Engineering-Kooperation und in Zusammenarbeit mit den Endnutzern (Landwirte) näher an den Markt gebracht werden sollen.

Über die BOTTOM UP IMPLEMENTIERUNG von RIS3 und die 5 regionalen Aktionspläne (AT3.1), ausgehend vom Status Quo von PF in den 5 CE-Pilotgebieten (WPT1), zusammen mit den Ergebnissen aus den gemeinsamen Pilotprojekten (2.2), den Szenarien (3.1) und den transnationalen Diskussionen mit S3-Managern soll die Transformation der regionalen industriellen Spezialisierung in PF in S3,  insbesondere in Hinblick auf die neuen EU MFF bis 2021 & 2030 vorangetrieben werden.


Ein Pool von neuen Innovationsmanagement-Dienstleistungen & Business Intelligence als strategisches Coaching & Technischer Horizon Scan (3.3) verbessern die industrielle Spezialisierung des fortgeschrittenen produzierenden regionalen Sektors in Anwendungen für intelligente Landwirtschaft, um die Frage zu beantworten: Wie kann die CE-Industrie die Marktveränderungen in der smarten Landwirtschaft antizipieren? Die Übertragbarkeit wird hauptsächlich auf CE-Peripherieregionen adressiert.


Praxisrelevanz

Durch die Erfassung des Ist-Zustandes im Bereich Precision Farming und der Durchführung von 3 Pilotaktionen, in welchen Precision Farming Technologien näher an den Markt und damit näher an die Praxis gebracht werden ein Mehrwert geschaffen werden.