St. Georgen-Rebe

Allgemeine Projektinformationen

Titel (deutsch)

Die „St. Georgen-Rebe“: Entwicklung im Jahresverlauf, Biometrie und Aromakomposition des Weines

Titel (englisch)

The "St. Georgen Vine": development during the year, biometry and aroma composition of the wine.

Abstract (deutsch)

In diesem Projekt sollen die Eigenschaften einer eigentlich überaus alten, aber was die Nutzung betrifft, auch sehr „neuen“ Rebsorte und ihres Weines untersucht werden. Ein einziges Exemplar der St. Georgen-Rebe (provisorischer Name) wurde 2000 in der Nähe von Eisenstadt auf einer Fläche entdeckt, auf der seit 1580 kein Weinbau mehr betrieben worden war und dieses Individuum erwies sich gemäß einer SSR-Analyse als eine der Parentalsorten des Grünen Veltliners (Regner & Hack 2009). Ein Weingarten wurde ab 2012 angelegt und dient als Basis für die vorliegende Untersuchung.

Die Reben der Anlage werden in multivariat-biometrischer und phänologischer Hinsicht analysiert, der Wein in Hinblick auf die Aromakomposition.

Abstract (englisch)

The aim of this project is to study the characteristics of a grape variety that is actually extremely old, but also very "new" as far as its use is concerned, and its wine. A single specimen of the St. Georgen vine (provisional name) was discovered in 2000 near Eisenstadt on an area where no viticulture had been practiced since 1580, and this individual proved to be one of the parent varieties of Grüner Veltliner according to an SSR analysis (Regner & Hack 2009). A vineyard was established from 2012 and serves as the basis for the present study.

The vines of the plant are analyzed in multivariate biometric and phenological terms, the wine in terms of aroma composition.

Schlagwörter (deutsch)

St. Georgen-Rebe,Grüner Veltliner,Traminer,Biometrie,Rebphänologie,Weinaroma

Schlagwörter (englisch)

St. Georgen vine,Grüner Veltliner,Traminer,biometry,grapevine phenology,wine aroma

Projektleitung

Helmut Gangl

Forschungseinrichtung

Bundesamt für Weinbau

Finanzierungspartner

Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Projektnummer

101744

Projektlaufzeit

-

Projektziele

Ergebnisse zur Biometrie und Phänologie der St. Georgen-Rebe und zur Aromakomposition des Weins dieser Sorte sollen vorgelegt werden. Die jahrhundertelange Existenz der Rebe ohne Kultivierung weist auf Robustheit gegenüber Witterungsbedingungen, Krankheiten und Parasiten hin und damit auf ein großes, züchterisches Potential. Die Kreuzung mit anderen Sorten (eventuell sogar abermals mit dem Traminer) könnte zu klimaresistenten Nachkommen führen, die die Aromavielfalt unserer Weine erweitert. Ziel ist es daher, Daten, die als Grundlage für die Evaluierung der Eignung der Sorte in vielerlei Hinsicht dienen können, zur Verfügung zu stellen.

Praxisrelevanz

Wegen des hohen züchterischen Potentials (Elternsorte des Grünen Veltliners!) ist die Praxisrelevanz sehr hoch.