Regionale Blühmischung im zweiten Vegetationsjahr

© Bernhard Krautzer

BlattlAus

Allgemeine Projektinformationen

Titel (deutsch)

Nützlingsblühstreifen zur Blattlausregulierung (EIP-Projekt Nützlingsblühstreifen)

Titel (englisch)

Beneficial insect flower strips for aphids regulation

Abstract (englisch)

Identification of the optimal composition of the beneficial flower strips
Economic analysis of beneficial flower strips
Farmers have the necessary know-how on beneficial flower strips/increasing the acceptance of beneficial flower strips by producers

Schlagwörter (deutsch)

Biodiversität, Artenvielfalt, Nützlinge

Projektleitung

Bernhard Krautzer

Forschungseinrichtung

HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Finanzierungspartner

Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Projektnummer

101528

Projektlaufzeit

-

Projektziele

Ziel des Projektes ist es, durch speziell zusammengesetzte Blühstreifen und Untersaaten natürliche Feinde der Blattläuse an und in die Kultur zu locken, um so die Blattläuse in Schach zu halten und eine Übertragung des Virus zu vermindern. Durch das Aufzeigen des Mehrwertes dieser Ökosystemdienstleistung (natürlicher Pflanzenschutz) soll die derzeit noch bestehende Skepsis gegenüber einer Steigerung der Biodiversität in der Landwirtschaft abgebaut werden.
Bei der Erarbeitung und Durchführung der Versuche wird größter Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit den Praktikern gelegt, um die Umsetzung der Ergebnisse über das Projektende zu garantieren.

Praxisrelevanz

Einschätzung des Potentiales der Nützlings Blühmischungsstreifen auf eine mögliche Anhebung der pflanzlichen und tierischen Biodiversität in intensiv genutzten agrarischen Produktionsgebieten. Auch soll das Projekt die Potentiale dieser Flächen als Habitat räuberischer Nutzinsekten für die biologische Schädlingsbekämpfung (Blattläuse) angrenzender Kulturen aufzeigen.