Projekt-1130

Allgemeine Projektinformationen

Titel (deutsch)

EducLocalFOOD - Teaching local and sustainable food systems (ERASMUS-Projekt)

Abstrakt (englisch)

One of today´s major societal challenges is the reliable supply of food for growing urban population in a sustainable manner. Disconnection of production and consumption combined with most current agricultural practices increases the pressure on farmland and related ecosystems and generally impacting environment negatively.
Local sustainable food systems (LSFS) try to (re-)organise space and time of production, distribution and consumption of food in a sustainable manner by focusing on environmental friendly practices, short supply chains, the development of rural areas and strengthening of healthy and seasonal diets.
This project aims to develop and disseminate a common and innovative teaching tool (tool kit) to introduce and work on LSFS. The process of assessing current innovative LSFS (including production, distribution and consumption) and teaching practices at vocational schools is undertaken by the project partners involving vocational teachers and trainers to include a multi-stakeholder perspective and create the tool together.
The main target audience of this project are the teachers and the trainers of agricultural vocational schools, as they are the link to the students shaping the future of our food system. The elaborated tool will enhance participative pedagogical practices, aiming to bring real life situations (case study learning) into teaching practices of vocational schools.

Projektleitung

Johanna Michenthaler

Forschungseinrichtung

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Finanzierungspartner

Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Projektnummer

101488

Projektlaufzeit

-

Projektziele

1. Unterstützung von LehrerInnen landwirtschaftlicher Fachschulen bzw. höherer Schulen bei der Entwicklung bedarfsorientierter, neuer, innovativer Unterrichtsmaterialien und Lernmethoden zu regionalen nachhaltigen Ernährungssystemen
2. Umsetzung und Anwendung dieser Materialien und Methoden in allen Partnerländern
3. Aufbau und Vertiefung eines internationalen Partnernetzwerkes um innovative Unterrichtsmaterialien und Lernmethoden auszutauschen und zu verbreiten

Praxisrelevanz

Beitrag und Nutzen für die Hochschule und für Lehrkräfte von landwirtschaftliche Fachschulen und höheren Schulen
1. Toolkit aufbauend auf Bedürfnissen von Lehrkräften und Fachschulen, damit innovative Materialen und Lernmethoden erarbeitet werden können
2. Reflektieren/Testung des „Toolkits“ auf Anwendbarkeit durch Lehrkräfte und Fachschulen
3. Möglichkeit zur Teilnahme in einem internationalen Partnernetzwerk um innovative Unterrichtsmaterialien und Lernmethoden auszutauschen und zu verbreiten
4. Internationale Vernetzung und Knowledge Exchange
5. Partizipation an der Begriffs- und Inhaltsdefinition von regionalen nachhaltigen Ernährungssystemen
6. Erstellung und Erprobung von innovativen Unterrichtsmaterialien für LFS
7. Nutzen der Projektresultate in Lehrveranstaltungen in Fachwissenschaften und Fachdidaktik
 Forschungsgeleitete Lehre im Bereich Ernährung und Lebensmittelproduktion