Montenegro Phenol

Allgemeine Projektinformationen

Titel (deutsch)

Phenolgehalt und antioxidative Aktivität von österreichischen und montenegrinischen Rotweinen

Titel (englisch)

Phenolic content and antioxidant activity of Austrian and Montenegro red wines

Abstract (deutsch)

- Determination of polyphenol composition of red wine Vranac (Montenegro) and Zweigelt and Blaufränkisch (Austria)
- Establishing antioxidant potentials of wine
- Determination of phenol (individual or group) that have the greatest impact on the antioxidant properties of wine
- The promotion autochthonous wines of Austria and Montenegro

Abstract (englisch)

- Determination of polyphenol composition of red wine Vranac (Montenegro) and Zweigelt and Blaufränkisch (Austria)
- Establishing antioxidant potentials of wine
- Determination of phenol (individual or group) that have the greatest impact on the antioxidant properties of wine
- The promotion autochthonous wines of Austria and Montenegro

Schlagwörter (deutsch)

Phenolgehalt, antioxidative Aktivität

Projektleitung

Reinhard Eder

Forschungseinrichtung

HBLA und Bundesamt für Wein- und Obstbau Klosterneuburg

Finanzierungspartner

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Projektnummer

101123

Projektlaufzeit

-

Projektziele

- Determination of polyphenol composition of red wine Vranac (Montenegro) and Zweigelt and Blaufränkisch (Austria)
- Establishing antioxidant potentials of wine
- Determination of phenol (individual or group) that have the greatest impact on the antioxidant properties of wine
- The promotion autochthonous wines of Austria and Montenegro

Praxisrelevanz

Moderate consumption of red wine can reduce mortality from coronary diseases, and the key com-pounds responsible for this beneficial effect are widely accepted to be phenolic compounds present in red wine. In this project analyses of antioxidative potential and phenol content of red wine produced from autochthonous grape variety in Austria and Montenegro is planed with aim to get know about its potential medicament properties.
From the data collected and processed with realization of this project, it will be possible to make a detailed database that describes the phenol profile as genetic characteristics of varieties for red wines: Vranac, Zweigelt, Blaufränkisch. In addition to the studied indigenous wines of Austria and Monte-negro analyses will be carried out with international wine Cabernet Sauvignon in order to compare the different wine regions. Data based on antioxidative properties of these wines will enable introduction to potential medicament properties as well.
This research will provide significant scientific and technical contribution to enology and viticulture in Austria and Montenegro in Europe. It will give recommendations to producers and the active sci-entific research on the phenolic composition and antioxidative potential for autochtonous wine.

The plan is to publish joint articles in home journals (Agriculture and Forestry – BTF and Mitten Klosterneuburg) and in SCI journals, as well as in professional journals. Knowledge transfer to end-users - growers and winemakers - will be carried out through the organisation of lectures at home universities, whereby this scientific-technical project will have its practical application.

Berichte

Abschlussbericht

Das Projekt gliederte sich in zwei Abschnitten. Im ersten Abschnitt wurden weiße und rote Weine hinsichtlich der Phenolzusammensetzung miteinander verglichen. Die phenolische Charakterisierung erfolgte mit 43 handelsüblichen roten (Vranac, Kratošija und Cabernet Sauvignon) und weißen (Krstač und Chardonnay) montenegrinischer Weinen aus den Jahrgängen 2015 und 2016. Es wurden mehrere phenolische Gruppen bestimmt. Gesamtanthocyane, nieder- und hochmolekulare Proanthocyanidine, Nicht-Favonoide, wie Phenolsäuren (sieben Hydroxyzimtsäurederivate - Weinsäureester und freie Formen - und Hydroxybenzoesäurederivate - Gallussäure) und Stilbene (Resveratrols trans/cis-Isomere und ihre 3-Glucoside) wurden mittels HPLC-UV bzw. HPLC-DAD analysiert. Die Rotweine wiesen höhere Konzentrationen an phenolischen Verbindungen und antioxidativen Eigenschaften auf, wobei diese Parameter untereinander stark korrelierten. Unter den Rotweinen wies der Cabernet Sauvignon 2015 den höchsten Gehalt an Gesamtphenolen (2197 mg L-1) auf, niedrige bzw. hohe Gehalt an Proanthocyanidinen und antioxidativer Aktivität (20,0 mM L-1) und den niedrigsten Gehalt an an Stilbenen (1,15 mg L-1). Die Vranac-Weine weisen den höchsten Gehalt an Anthocyanen auf (799-810 mg L-1). Kratošija-Weine wiesen in beiden Jahrgängen den höchsten Gehalt an Hydroxyzimtsäuren (92,0-97,7 mg L-1) auf. Bei den Weißweinen wies im Jahrgang 2016 Jahrgang Krstač höhere Gehalte an Gesamtphenolen und Stilbenen (300 bzw. 0,41 mg L-1) im Vergleich zu Chardonnay-Weinen (226 bzw. 0,12 mg L-1). Die Ergebnisse zeigen, dass die Rebsorte Einfluss auf den Gehalt und die Zusammensetzung von Hydroxyzimtsäurederivaten und Stilbenen beeinflusst. Das Gleiche gilt für die Jahrgänge, bei denen die klimatischen die Bedingungen wahrscheinlich die Ergebnisse beeinflusst haben. Die untersuchten Weine wurden differenziert und diskriminiert. Der Faktor Sorte war immer vorhanden, und manchmal war es schwierig, die Weine nach dem Jahrgang zu klassifizieren, was zeigt, dass der Faktor Rebsorte überwiegt. Im zweiten Abschnitt wurden die Flavan-3-ole der Samen und der Schalen in montengrinischen Trauben analysiert. Die Flavoan-3-ol Monomere in den Samen wurden nach einer Thioacidolyse mittels Umkehrphasen-HPLC analysiert. In dem Perchlorextrakt wurden die Flavan-3-ol Monomere und Dimere aus Traubenschalen mittels HPLC bestimmt. Catechin war das am häufigsten vorkommende Flavan-3-ol in den Samen. In den Schalen war Procyanidin B1 und Catechin die am häufigsten vorkommenden phenolischen Substanzen. Mit Hilfe der multivariaten Statistik wurde ein sortentypisches Profil von den Verhältnissen der Flavan-3-ole gefunden. Die Sorte und die geografische Herkunft beeinflussten die Flavan-3-Phenolgehalt und antioxidative Aktivität von österreichischen und montenegrinischen Rotweinen-Zusammensetzung erheblich.

Anhänge

Dateiname

Montenegro-Final.pdf

Beschreibung

Phenolgehalt und antioxidative Aktivität von österreichischen und montenegrinischen Rotweinen

Abstract (deutsch)

Das Projekt gliederte sich in zwei Abschnitten. Im ersten Abschnitt wurden weiße und rote Weine hinsichtlich der Phenolzusammensetzung miteinander verglichen. Die phenolische Charakterisierung erfolgte mit 43 handelsüblichen roten (Vranac, Kratošija und Cabernet Sauvignon) und weißen (Krstač und Chardonnay) montenegrinischer Weinen aus den Jahrgängen 2015 und 2016.  Gesamtanthocyane, nieder- und hochmolekulare Proanthocyanidine, Nicht-Favonoide, wie Phenolsäuren (sieben Hydroxyzimtsäurederivate - Weinsäureester und freie Formen - und Hydroxybenzoesäurederivate - Gallussäure) und Stilbene (Resveratrols trans/cis-Isomere und ihre 3-Glucoside) wurden mittels HPLC-UV bzw. HPLC-DAD analysiert. Die Rotweine wiesen höhere Konzentrationen an phenolischen Verbindungen und antioxidativen Eigenschaften mit starker Korrelation auf. Unter den Rotweinen wies der Cabernet Sauvignon 2015 den höchsten Gehalt an Gesamtphenolen (2197 mg L-1) auf, niedrige bzw. hohe Gehalt an Proanthocyanidinen und antioxidativer Aktivität (20,0 mM L-1) und den niedrigsten Gehalt an an Stilbenen (1,15 mg L-1). Die Vranac-Weine weisen den höchsten Gehalt an Anthocyanen auf (799-810 mg L-1). Kratošija-Weine wiesen in beiden Jahrgängen den höchsten Gehalt an Hydroxyzimtsäuren (92,0-97,7 mg L-1) auf. Bei den Weißweinen wies im Jahrgang 2016 Jahrgang Krstač höhere Gehalte an Gesamtphenolen und Stilbenen (300 bzw. 0,41 mg L-1) im Vergleich zu Chardonnay-Weinen (226 bzw. 0,12 mg L-1). Die Ergebnisse zeigen, dass die Rebsorte Einfluss auf den Gehalt und die Zusammensetzung von Hydroxyzimtsäurederivaten und Stilbenen beeinflusst. Das Gleiche gilt für die Jahrgänge. 

Im zweiten Abschnitt wurden die Flavan-3-ole der Samen und der Schalen in montengrinischen Trauben analysiert. Die Flavoan-3-ol Monomere in den Samen wurden nach einer Thioacidolyse mittels Umkehrphasen-HPLC analysiert. In dem Perchlorextrakt wurden die Flavan-3-ol Monomere und Dimere aus Traubenschalen mittels HPLC bestimmt. Catechin war das am häufigsten vorkommende Flavan-3-ol in den Samen. In den Schalen war Procyanidin B1 und Catechin die am häufigsten vorkommenden phenolischen Substanzen. Mit Hilfe der multivariaten Statistik wurde ein sortentypisches Profil von den Verhältnissen der Flavan-3-ole gefunden. Die Sorte und die geografische Herkunft beeinflussten die Flavan-3-Phenolgehalt und antioxidative Aktivität von österreichischen und montenegrinischen Rotweinen 3-ol-Zusammensetzung erheblich. 

Abstract (englisch)

The project was divided into two sections. In the first section, white and red wines were compared in terms of phenolic composition. The phenolic characterization was conducted on 43 commercial red (Vranac, Kratošija, and Cabernet Sauvignon) and white (Krstač and Chardonnay) Montenegrin wines during the vintages of 2015 and 2016. Several phenolic groups were determined: total anthocyanins, low- and high-molecular-weight proanthocyanidins. Non-favonoids, such as phenolic acids (seven hydroxycinnamic acid derivatives—tartaric esters and free forms, and hydroxybenzoic acid derivatives—gallic acid), and stilbenes (resveratrols trans/cis isomers and their 3-glucosides) were analyzed by HPLC–UV and HPLC–DAD, respectively. Red wines reported higher concentrations of phenolic compounds and antioxidant properties, these parameters being strongly correlated. Among red wines, Cabernet Sauvignon in 2015 reported the highest content of total phenols (2197 mg L−1), low and high content of proanthocyanidins and antioxidant activity (20.0 mM L−1), respectively, and the lowest content of stilbenes (1.15 mg L−1). Vranac wines showed the highest content of anthocyanins (799–810 mg L−1). Kratošija wines reported the highest content of hydroxycinnamic acids (92.0–97.7 mg L−1) in both vintages. Among white wines, in the 2016 vintage, Krstač reported higher contents of total phenols and stilbenes (300 and 0.41 mg L−1, respectively) when compared with Chardonnay wines (226 and 0.12 mg L−1, respectively). The results showed that the variety infuences the content and composition of hydroxycinnamic acid derivatives and stilbenes. The same was verifed in vintages, where edaphoclimatic conditions probably infuenced the results obtained. The wines studied were diferentiated and discriminated. The factor variety was always present and sometimes it was difcult to classify wines according to the vintage, showing that the varietal factor prevails.

In the second section, flavan-3-ol monomers of seeds and skins were analyzed in Montengrin grapes. Flavon-3-ol monomers of seeds were analyzed after thioacidolysis by reversed-phase HPLC. In the perchloric extract of skins, flavan-3-ol monomers and dimers were determined by HPLC. In the skins, procyanidin B1 and catechin were the most abundant phenolic substances. Using multivariate statistics, a varietal profile of the ratios of flavan-3-ols was found. Variety and geographic origin significantly influenced flavan-3-ol composition. 

Autor/innen

DI Dr. Reinhard EDER