KlimaMobilität-HAUP

Allgemeine Projektinformationen

Titel (deutsch)

Potenziale klimafreundlicher Mobilität als Grundlage für eine klimaneutrale HAUP: Auswirkungen auf die Mobilität im Rahmen der Hochschule durch COVID-19 und Identifikation von sich generell und daraus ergebenden Potenzialen klimafreundlicher Mobilität

Titel (englisch)

Mobility survey 2021

Abstract (deutsch)

Im gegenständlichen Forschungsprojekt soll im Kern der Frage nachgegangen werden, ob und wenn ja, welche Potenziale klimafreundlicher Mobilität generell gegeben sind und speziell auch aus der COVID-19 Situation abgeleitet werden können.

Es sollen Auswirkungen auf die Mobilität im Rahmen der Hochschule durch COVID-19 untersucht werden und mögliche Optionen für eine klimafreundlicher Mobilität an der HAUP identifiziert werden. Es sollen daraus auch Empfehlungen für eine langfristige Klimaneutralität der HAUP abgeleitet werden.

Abstract (englisch)

In the research project at hand, the core question to be investigated is whether and, if so, which potentials for climate-friendly mobility are generally given and can also be derived specifically from the COVID-19 situation.

The aim is to examine the effects of COVID-19 on mobility within the university-college and identify possible options for climate-friendly mobility at the HAUP. Recommendations for long-term climate neutrality of the HAUP should also be derived from this.

Schlagwörter (deutsch)

Mobilitätsbefragung,Pendeln,COVID und Mobilität,Klimaneutralität

Schlagwörter (englisch)

Mobility survey,commuting,COVID and mobility,climate neutrality

Projektleitung

Markus E. Langer

Forschungseinrichtung

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Finanzierungspartner

Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Projektnummer

101736

Projektlaufzeit

-

Projektziele

  • Auf Grundlage der aktuellen Mobilitätssituation an der HAUP im WS 2021/22, primär im Zusammenhang mit dem Pendeln von und zur Arbeit / zu Lehrveranstaltungen sowie allfällige Mobilität zu Hauptwohnsitzen (o.ä.) außerhalb von Wien, welche konkret abgefragt wird, sollen folgende Punkte eingeschätzt werden:
  • Einschätzungen ob und falls ja eine volle Präsenzsituation Auswirkungen haben könnte (falls zutreffend, es also im WS 21/22 Mobilitätseinschränkungen gibt)
  • Einschätzung, wie sich ein voller Lockdown, wie zum Zeitpunkt der COVID-19 Lockdowns ab März 2019, auf die abgefragte, aktuelle Mobilität im WS 21/22 auswirkte.
  • Einschätzung, ob eine (stark) eingeschränkte Mobilität im Zusammenhang mit der HAUP auch in Zukunft denkbar wäre, bzw. wenn ja, unter welchen Voraussetzungen und wenn nein, warum nicht. Dabei sollen auch – in limitiertem Ausmaß – potenziell relevante Aspekte der Lehre / des Lernens abgefragt werden.
  • Einschätzung, ob und welche weiteren Vorschläge und Möglichkeiten es für eine klimafreundliche Mobilität an der HAUP gibt.

Praxisrelevanz

Die Daten fließen in die Klimabilanz und das Umweltzeichen der HAUP ein und können für die Strategieentwicklung der HAUP genutzt werden.